Die besten Küchenmesser im Test der Stiftung Warentest

Tag für Tag braucht man sie, die Küchenmesser mit denen allerhand Speisen zubereitet werden, doch selbst die beste und hochwertigste Klinge kommt irgendwann einmal an einen Punkt an, an dem sie kaum noch zu verwenden ist. Denn nach einer gewissen Zeit verliert selbst die hochwertigste Klinge ihre Schärfe und dann braucht es eben neue Schärfe, um wieder jedes Lebensmittel einfach und sauber schneiden zu können. Doch die Frage, wann ein Messer seine Schärfe verliert und wie lange man bis dahin mit dem Messer problemfrei gearbeitet hat, das ist nicht nur eine Frage der Verwendung, sondern eben auch der Messerqualität.

Eben diese Qualität hat sich die Stiftung Warentest in ihrer schon etwas betagten Test-Ausgabe 01/2008 vorgenommen und insgesamt 14 Kochmesser mit einer Klingenlänge von etwa 20cm,  sowie 6 Santoku Messer mit einer Länge von etwa 17 cm einem eingehenden Test unterzogen.

Überraschenderweise gingen alle getesteten Messer mit einem durchwegs positiven Ergebnis aus dem Test hervor und doch gibt es natürlich kleine Unterschiede im Testergebnis. So hatte zum Beispiel das Kochmesser von „Kochmesser.de“ mit einer Testnote von 1,8 mit der Gesamtnote Gut als bestes Messer im Test abgeschnitten. Doch auch Messer wie das Santoku H-05 hat mit einer Gesamtnote von 1,9 und somit ebenfalls einer guten Bewertung, den zweiten Platz unten den Messern  allgemein und den ersten Platz unter den Santokus Messern eingenommen.

Fazit des Testes der Stiftung Warentest

Allgemein sieht man also anhand dieses Testes der Stiftung Warentest, das in der heutigen Zeit hochwertige Kochmesser durchaus bereits einen sehr guten Standard haben und diese auch zu vertretbar günstigen Preisen erhältlich sind. Denn die getesteten Messer sind schon ab einen Preis von rund 77 Euro erhältlich. Ein Preis, der durchaus reizvoll ist und dennoch Qualität verspricht.

Eben dieser Standard im Bereich der Qualität ist letztlich jedoch auch sehr wichtig und niemals zu verachten. Denn nur Messer, die wirklich gut verarbeitet sind, werden über lange Zeit wirklich spaß am Kochen bringen, und selbst wenn die schärfste Klinge einmal etwas schwächer wird, kann man bei derartig hochwertigen Messern schnell Abhilfe schaffen. Mithilfe eines Wetzstahls oder aber eines hochwertigen Küchenmesser Schärfgerätes lassen sich solche kleinen Unstimmigkeiten in der Schärfe des Messers sehr schnell und gezielt beseitigen, um so wieder mit Freude die Messer einsetzen zu können.