„Im Vergleich zum Lansky-Schärfsystem ist der Vulkanus eine Schärfrakete!“

Der bisher ausführlichste Testbericht vom anglerboard.de über die Edelstahlausführung des Vulkanus Messerschärfers kommt vom Messerprofi A. Prenzlin.

Gleich zu Beginn lobt der Tester die Ausführung:
„Alles andere an dem Gerät ist bestens verarbeitet, alles glatt, symmetrisch, keine Grate, keine Schweißpunkte, nichts woran das Auge hängen bleibt, alles wie aus einem Guss.“

Im weiteren Verlauf des Messerschärfer Tests wurde mit folgenden Messern getestet:

  • Filetiermesser mit Klinge aus AISI 420
  • Standard- Brotmesser mit Wellenschliff
  • Gerber Gator 2 – Klappmesser mit Klinge aus 440A
  • WMF „Spezial“ Kochmesser aus 1.4116 X 50CR Mo V15
  • KM 2000 – Kampfmesser mit Klinge aus Böhler N 695
  • Buck Alpha Hunter, Jagdmesser mit Klinge aus ATS 34
  • Kai Shun Nakiri- Kochmesser mit Klinge aus VG-10 Gold

Test 1:
„Der erste Testkandidat war ein Filetiermesser, aus 420er Stahl, also eher die Einsteigerklasse der Messerstähle, mit einer vergleichsweise geringen Härte von etwa 52- 54 HRC. Allerdings hatte dieses Messer eine Besonderheit, die es zur Herausforderung für den Vulkanus machte. Es handelte sich um ein Ausschussmodell aus der Produktion, von einer deutschen Messermarke, die ich hier aus rechtlichen Gründen nicht erwähnen möchte, bei dem der Schliff völlig fehlte. Die Schneidengeometrie der Klinge war formtechnisch angedeutet, aber kein Schliff vorhanden, das Messer somit noch zum Schneiden von Butter zu stumpf. Ich wollte wissen, wie der Vulkanus damit zu Recht kommt, ob es möglich sei, eine scharfe Klinge zu erzeugen, wo im Grunde jeglicher Grundschliff fehlte und die Schneidengeometrie nur angedeutet ist. …
Damit hat die Edelstahl- Küchenversion des Vulkanus Messerschärfer den ersten Test, mit mehr als Bravour bestanden und das bei doch sehr unüblichem Testkandidat(Messer ohne Schliff).“

Test 3:
„Der dritte Testkandidat war ein Gerber Gator 2, ein preisgünstiges und doch solides EDC(Every- Day- Carrying) mit einer glasperlgestrahlten Klinge aus einem Messerstahl, der einem 440 A am ähnlichsten ist. Diese Messer hatte ich mir rausgepickt, weil es um die Frage ging, ob der Vulkanus Messerschärfer wirklich keine Kratzer in die Klinge zaubert und weil die Klinge hohl geschliffen ist. …
Die hohl geschliffene Klinge des Gerbers bereitete dem Vulkanus keinerlei Probleme und das Messer war im Handumdrehen scharf, ohne jegliche Kratzer.“

Sehr beeindruckend war der direkte Vergleich mit dem Konkurenzprodukt von Lansky:
„Geschliffen hatte ich es mit dem Schärfset von Lansky, zuletzt mit dem feinen Stein mit Körnung 600. Die eine Hälfte der Klinge beließ ich so, die andere schärfte ich mit dem Vulkanus. Dazu zog ich das Messer immer nur bis zur Häfte durch den Vulkanus. Man bestaune die blanke, riefenfreie Schneide, die der Vulkanus erzeugt, echt erstaunlich. …

Die Schneide wird spiegelblank und man fragt sich wirklich, warum man sich noch stundenlang mit dem Lansky- Schärfsystem abmühen soll, dauert ja bei großen Messern doch lange, mit mehrmaligem Umklemmen auf der Klinge, mehreren Steinen usw…, wer das Lansky- Set hat, weiß was ich meine. Im Vergleich dazu ist der Vulkanus eine Schärfrakete => Test bestanden!
Klicken Sie hier für eine größere Ansicht des Vergleichs.

Und schließlich das lobende Fazit des Messerprofis:
„Das Gerät hat mich insgesamt überzeugt und auch überrascht, denn welchen Stahlwarenfan kraust es nicht bei dem Gedanken, dass seine Klingen spanabtragend behandelt werden.
Ich habe davor schon etliche Messerschärfer in den Händen gehalten, die mit Hartmetallrädchen oder Wolframkarbidschneiden Messern an die Klinge gehen, um diese zu schärfen. In allen Fällen konnte ich diese Gerätschaften bisher nur belächeln und den Anbietern bloß sagen: Hau mir bloß ab mit dem Müll!.
Der Vulkanus Messerschärfer ist hier wirklich eine Ausnahmeerscheinung!
Das Testgerät hat mich jedenfalls überzeugt, seinen festen Platz in meiner Küche gefunden und ich werde mir definitiv auch die Outdoor- Variante des Vulkanus zulegen, da so ein Gerät
im Angelkasten doch sehr praktisch ist.“

Den gesamten Testbericht über den Vulkanus Edelstahl finden Sie hier.
Alle Testberichte der Testaktion beim anglerboard.de.
Hier können Sie die gesamte Diskussion der Angler nachlesen.

Am günstigsten können Sie die verschiedenen Vulkanus Messerschärfer Modelle übrigens über Amazon bestellen.